Erster Heimsieg im neuen Stadion und die Tabellenführung gibts dazu!

110 Zuschauer sahen am Samstagabend bei besten Bedingungen, nachdem es den ganzen Tag teilweise heftig regnete, das erste Spiel im neuen Lindenberger Eisstadion und wurden mit einem verdienten 11:1 Sieg der Bergstädter belohnt.

Lange tat sich die Mannschaft von Spielertrainer Matthias Scharzbart, trotz Vorteilen, schwer gegen den Tabellenletzten aus Türkheim. Keine der beiden Teams erspielte sich in den ersten 10 Minuten eine zwingende Chance. In der 11. Spielminute erzielte Timo Krohnfoth (Assist: Dominik Mahren) das erste Tor des Abends. Ein eineinhalbminütiges doppeltes Überzahl Spiel der SG Lindenberg/Lindau kurz darauf blieb torlos. Erst 3 Minuten vor Drittelende gelang Dominic Mahren nach Zuspiel von Timo Krohnfoth und Elia Feistle das 2:0.

Im zweiten Drittel begann die SG druckvoller und in der 4. Minute erhöhte wiederum Dominic Mahren nach einem Pass von Timo Krohnfoth auf 3:0. Der Druck der SG nahm zu, jedoch nutzten die Türkheimer Gäste einen Konter, bei dem der alleingelassene Lindenberger Torhüter Dominic Hattler chancenlos war, zum 1:3. Der Treffer gab dem ESV Türkheim Aufwind und in der Folgezeit hatten auch sie ihre Möglichkeiten einen weiteren Treffer zu landen. Die Lindenberger Verteidigung wusste das erfolgreich zu verhindern. Ein Powerplay in der 15. Spielminute nutzte Elias Feistle (1. Assist: Timo Krohnfoth) zum 4:1. Die Gäste kamen ins Schwimmen und die SG nutzte dann ihre Möglichkeiten konsequent. In der 17. Minute erhöhte Daniel Pfeiffer (1. Assist: Michael Wellenberger, 2. Assist: Manuel Merk) auf 5:1 und 12 Sekunden später konnte der Türkheimer Torhüter den Puck erneut aus seinem Netz fischen, nachdem Dominic Mahren nach gewonnenem Anstoß-Bully in einem Alleingang das 6:1 erzielte.

Nach 2 Dritteln war das Spiel gelaufen – von nun an ging es nur noch um die Höhe des Sieges. Die SG Lindenberg/Lindau 1b erspielte sich jetzt reihenweise Möglichkeiten und oft hörte man das Metall des Türkheimer Tores klingen. Michael Wellenberger erhöhte mit 2 Treffern in der 5. Minute (1. Assist: Patrick Prell, 2. Assist: Elia Feistle) und 7. Minute (1. Assist: Manuel Merk, 2. Assist: Daniel Pfeiffer) auf 8:1 Den neunten Treffer der SG schoss Timo Krohnfoth in der 10. Minute Die Türkheimer Gäste waren nun kräftemäßig am Ende, so konnten sie auch bei einem doppelten Powerplay keinen Druck mehr auf das Lindenberger Tor aufbauen. Im Gegenteil Manuel Merk gelang beinahe ein weiterer Lindenberger Treffer. Die kräftemäßige Unterlegenheit machte sich jetzt auch durch diverse Fouls bemerkbar, da die Gäste meist der SG hinterherfuhren. Den 10. Trffer des Abends gelang Daniel Pfeiffer nach Zuspiel von Manuel Merk und Markus Schweinnberger setzte mit einem satten Schuss den 11:1 Schlusspunkt (Assist: Patrick Prell und Michael Wellenberger).

 

Das nächste Heimspiel in Lindenberg findet am Sonntag dem 27.11.2016 gegen den EV Bad Wörishofen statt. Am Abend zuvor ist die SG Lindenberg Lindau Gast bei der EGW Augsburg.


Quelle

Bericht und Bilder: David Ochsenreiter

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Iona Cavalier (Freitag, 03 Februar 2017 00:22)


    Thanks on your marvelous posting! I actually enjoyed reading it, you are a great author. I will remember to bookmark your blog and may come back at some point. I want to encourage you continue your great posts, have a nice weekend!