Favoritenschreck Bad Wörishofen kommt

Am Sonntag um 18.00 erwartet die noch ungeschlagene SG Lindenberg / Lindau 1b den EV Bad Wörishofen 1b zum Heimspiel. Doch schon am Samstag geht es Auswärts nach Augsburg.

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison muss das Team der SG Lindenberg / Lindau 1b zwei Mal an einem Wochenende ran. In allen anderen Eishockeyligen längst zur Routine geworden, sind Doppelspieltage in der Bezirksliga durchaus noch ungewöhnlich. Zurückzuführen sind sie auf die Einführung echter Meisterschaftsplayoffs zum Start der heurigen Saison. Diese werden im Februar und März ausgetragen, dabei treffen die jeweils 1 und 2 platzierten der 4 Gruppen aufeinander. Nach 1/3 der Saison liegt das Team von Spielertrainer Schwarzbart derzeit aussichtsreich auf Tabellenrang 2. Ziel der Wochenendspiele muss es daher mindestens sein weiterhin schärfster Verfolger von Ligaprimus HC Maustadt zu bleiben.

Dabei scheint die Aufgabe am Samstag wenn es gegen die EG Woodstock Augsburg geht durchaus lösbar zu sein. Die Woodstocks spielen heuer in der Augsburger DEL Arena, doch ganz so viel Glanz wie die neue Heimat konnte ihr Spiel im bisherigen Saisonverlauf noch nicht versprühen. Alle 5 Begegnungen gingen verloren, wenn auch einige davon nur denkbar knapp verloren gingen. Auch den Heimspielauftakt am vergangenen Wochenende gegen den ERC Lechbruck konnten die Woodstocks nicht für sich entscheiden und so werden sie sicher alles daran setzten gegen unsere Jungs den ersten Heimerfolg landen zu können. Die im bisherigen Saisonverlauf sehr sicher auftretenden Defensivreihen und Torwart Dominik Hattler werden dabei jedenfalls genug Gelegenheiten bekommen sich auszuzeichnen.

Davon dass es an solchen Gelegenheiten mangeln wird, ist auch am Sonntag Abend nicht anzunehmen. Der EV Bad Wörishofen 1b, der dann zum Heimspiel in Lindenberg erwartet wird, hat jedenfalls schon gezeigt wozu er in der Lage ist. Beide Begegnungen gegen die die Spitzenteams aus Memmingen und Lechbruck konnten die Kurstädter für sich entscheiden. Der HC Maustadt wurde dabei mit 6:2 fast schon gedemütigt. Allerdings gingen auch schon einige Spiele gegen eher schwächer einzuschätzende Mannschaften verloren, weshalb man derzeit nicht um die Plätze ganz vorn mitspielen kann. Man weiß also nicht so recht was auf einen zukommt beim EV Bad Wörishofen. Gut in Erinnerung ist jedenfalls noch das Heimspiel der letzten Saison. Gegen eines der spielstärksten Teams der ganzen Liga gelang am Ende ein hart erarbeiteter 7:4 Erfolg.

Es wartet also ein anstrengendes Wochenende auf die Spieler um Kapitän Patrick Prell. Das erfolgreiche erste Drittel der Saison gibt dafür sicher viel Selbstvertrauen, darf aber nicht überbewertet werden, denn die ganz dicken Brocken kommen noch. In dieser Phase der Saison muss es vor allem darum gehen, ob der bisherigen Erfolge nicht die Bodenhaftung zu verlieren, wie es Spielertrainer Schwarzbart formuliert. Doch mit dem bereits Erreichten geht manches leichter und so darf man auch im Hinblick auf den anstehenden Doppelspieltag optimistisch sein, 6 Punkte sind auch an diesem Wochenende machbar.

 

Quelle:

Bericht: Oliver Baldauf

Foto: David Ochsenreiter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0