Heimspiel gegen die SG Senden/Ulm-Neu-Ulm 1b

 

Am Samstag um 18.00 Uhr empfängt die SG Lindenberg / Lindau 1b die SG Senden/Ulm-Neu-Ulm 1b im Lindenberger Eisstadion. Die vor dieser Saison neu formierte Spielgemeinschaft be-findet sich aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz und bringt stolze 141 Gegentore aus 14 Spielen mit ins Westallgäu. Pro Spiel mussten die Goalies der Crocodiles durchschnittlich 10 mal hinter sich greifen, fast 5 mal so häufig wie Dominik Hattler im Tor der SGLL. Mehr als eine Pflichtaufgabe darf es also nicht sein, was da am Samstagabend auf Matthias Schwarzbart und sein Team zukommt. Zwar haben es die Sendener dem Tabellenzweiten Lechbruck beim Aufeinandertreffen am letzten Wochenende recht schwer gemacht, letztlich gewann Lechbruck das Spiel aber doch deutlich.

Da die SGLL durch den Sieg in Türkheim und die überraschende Niederlage der SG Maustadt/ECDC 1b in Augsburg bereits für die Meisterschaftsplayoffs qualifiziert ist, wird es am Samstag vor allem darum gehen, im Rythmus zu bleiben und die Ambitionen zur Gruppenmeisterschaft mit einem weiteren Sieg zu untermauern. Mit 2 Siegen aus den noch anstehenden 3 Heimspielen, wäre dem Team um Kapitän Patrick Prell dieser Erfolg nicht mehr zu nehmen. Trainer Schwarzbart wird wie bereits am letzten Wochenende nicht auf alle Spieler zurückgreifen können. Einige sind krank oder kurieren Verletzungen aus. Es dürften aber allemal genügend Spieler zur Verfügung stehen um ein spielstarkes Team aufs Feld schicken zu können. Erfreulich ist dabei, dass mit Mario Kustor und Nico Weidhofer zwei Spieler wieder ins Training eingestiegen sind, die seit Saisonbeginn verletzt ausgefallen waren.

Den hoffentlich wieder sehr zahlreichen Zuschauern wird sicherlich wieder ein hochklassiges Eishockeyspiel geboten werden. Wenn der erfolgreichste Angriff der Liga auf die schlechteste Abwehr trifft, darf auf viele Tore für unser Team gehofft werden.

 

Quellen:

Bericht: David Ochsenreite

Fotos: David Ochsenreiter

Fotos: Florian Wolf / Shakral Photography

Kommentar schreiben

Kommentare: 0