Letztes Spiel der Hauptrunde gegen den EV Königsbrunn

 

Am Samstag um 18.00 wird im Kunsteisstadion Lindenberg zum letzten Hauptrundenspiel der SG Lindenberg / Lindau 1b angepfiffen. Der richtige Zeitpunkt also, für ein Zwischenfazit bevor es dann ab 10.02. in die Playoffs geht. Die Entwicklung welche die Mannschaft in den letzten Jahren genommen hat, ist bemerkenswert. Nach dem Neustart in der Saison 2010/11 – damals noch nicht in Spielgemeinschaft mit dem EVL – konnte man sich Jahr für Jahr steigern. In den Spielzeiten 13/14 und 14/15 konnte jeweils ein guter Platz im Mittelfeld der Liga belegen werden. In der Saison 15/16 gelang dann nochmals eine deutliche Steigerung, die Saison wurde mit dem 3. Tabellenplatz hinter dem überragenden EV Füssen und dem ERC Lechbruck abgeschlossen. Diese positive Entwicklung lässt sich auch an der stolzen Heimbilanz ablesen. In den Heimspielen in Lindenberg gelang es seit Anfang Februar 2015 keinem Gegner mehr die SGLL in 60 Minuten zu besiegen. Die nun zu Ende gehende Saison überstrahlt die Vorjahre nun noch einmal deutlich. In allen Bereichen führt das Team von Spielertrainer Schwarzbart die Ligawertung an. Die meisten Tore wurden erzielt, im Schnitt sind es 7,7 pro Spiel. Gleichzeitig wurden aber auch die wenigsten Gegentore kassiert, 2,2 sind es bisher durchschnittlich pro Spiel. 49 von möglichen 51 Punkten wurden erreicht. Werte mit denen man sich auch im Vergleich mit den anderen Gruppen nicht verstecken muss. Einen solchen Durchmarsch hätten vor der Saison selbst die kühnsten Optimisten nicht für möglich gehalten, die Saisonziele waren jedenfalls mit der Verteidigung von Rang 3 deutlich bescheidener formuliert. Umso größer ist die Vorfreude auf die Playoffs, deren erreichen für den TVL den größten sportlichen Erfolg seit 40 Jahren darstellt.

Doch bevor es soweit ist, trifft man am Samstag noch auf die Mannschaft der Stunde in der Liga. 8 Siege aus den letzten 9 Spielen sind einen eindeutige Bilanz und sprechen für sich. Unter anderem wurde dabei auch Vizemeister ERC Lechbruck geschlagen. Auch der EV Königsbrunn hat dabei eine beachtliche Entwicklung hinter sich. In ihrer zweiten Saison haben sich die Brunnenstädter zu einem echten Spitzenteam gemausert. Noch haben sie es selbst in der Hand mit einem Sieg am Freitag gegen die SG Maustadt / ECDC 1b den 3. Tabellenrang zu erreichen. Für die junge Mannschaft – der älteste Spieler im Kader ist 31 Jahre - von Trainer Klaus Timpel wäre das ein riesen Erfolg. Dem Verein, der sehr Konsequent auf die eigene Jugend setzt und dabei hervorragende Arbeit leistet, wäre dieser Erfolg jeden falls zu gönnen.

Am Samstag wird es also für beide Teams noch um was gehen, die Gäste haben die Chance den 3. Platz zu erreichen bzw. zu festigen und die Heimmannschaft möchte ihre makellose Bilanz verteidigen. Für die SGLL wäre es zudem vor allem im Hinblick auf die Playoffs wichtig mit einem Sieg das Vertrauen in die eigenen Stärken weiter zu festigen. Ein starker Gegner wie der EV Königsbrunn kommt da genau zur rechten Zeit. Den Zuschauern wird sicher noch mal ein hochklassiges Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe geboten werden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0