Mike Sabautzki trifft vierfach

Eishockey Die SG Lindenberg/Lindau 1b geht mir einem 12:0-Sieg im Rücken in die Bezirksliga-Meisterrunde. Der Gegner steht jetzt fest

Zum Abschluss hat es die SG Lindenberg/Lindau 1b nochmals so richtig krachen lassen. Im letzten Spiel der Bezirksliga-Hauptrunde gewann der Tabellenerste daheim mit 12:0 (3:0, 3:0, 6:0) gegen den EV Königsbrunn. Es war der höchste Saisonsieg für die Spielgemeinschaft und der fünfte zweistellige Erfolg. Torwart Dominik Hattler blieb zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Gegentor. „Nach erneut starker Leistung“, lobte Spielertrainer Matthias Schwarzbart. Es dauerte zwar sieben Minuten bis zum 1:0 durch Hannes Smedek, doch danach kam die Angriffsmaschine des Spitzenreiters trotz einiger fehlender Stammkräfte ins Rollen. Mike Sabautzki (4), Manuel Merk (2), Matthias Schwarzbart, Michael Wellenberger, Matthias Speiser, Dominic Mahren und Markus Schweinberger erzielten die weiteren Tore. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn die Hausherren ihr üppiges Überzahlspiel besser genutzt hätten.

„Wir wollten unbedingt große Strafen im Hinblick auf die Play-offs vermeiden“, sagte Schwarzbart. Das gelang mit nur vier Strafminuten gut. Anders die Gäste aus Königsbrunn: Die langten ordentlich hin, hatten am Schluss 62 Strafminuten auf dem Konto – plus 30 Minuten an Diszplinarstrafen. „Das war eine teils unnötig harte Gangart, für die sie die Quittung bekommen haben“, sagte Schwarzbart. Es gab leider auch Verletzungen. Hannes Smedek erlitt wohl einen Bänderriss. Die Saison ist für ihn gelaufen.

Er fehlt damit in der Bezirksliga-Meisterrunde, in der Lindenberg im ersten Spiel am kommenden Freitag wie erwartet den EV Mittenwald empfängt (20 Uhr, Kunsteisstadion am Waldsee). Dabei gibt’s eine spezielle Aktion: Rettungskräfte von Blaulicht-Organisationen (THW, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Polizei) haben freien Eintritt.

 

Quellen:

Bericht: Benjamin Schwärzler (Westallgäuer)

Fotos: David Ochsenreiter

Fotos: Florian Wolf / Shakral Photography

Kommentar schreiben

Kommentare: 0