SG Lindenberg/Lindau 1b gewinnen erstes Play-off Spiel verdient mit 4:2 gegen den EV Mittenwald

Die Mannschaft von Trainer Matthias Schwarzbart nahm von Beginn an das Spiel in die Hand und hätte schon früh in den ersten Minuten in Führung gehe können. Allerdings zeigte sich, dass man es mit den Gästen aus Mittenwald, mit einem fast gleichwertigen Gegner zu tun hatte – die Verteidiger blockten die Schüsse und die, die durch kamen hielt ihr Goalie. Die Lindenberger spielten aber ein sehr starkes erstes Drittel, in dem, wie auch über die gesamte Begegnung, jeder Spieler mit Konzentration und vollem Einsatz zu Werke ging. Bei einem Powerplay in der 15. Spielminute gelang Manuel Merk, der vor dem Tor stehend einen Schuss von Andy Hops in das Tor lenkte, den zu diesem Zeitpunkt überfälligen Führungstreffer. Mit 1:0 ging es auch in die Kabinen. Die SGLL, die im ersten Drittel das klar bessere Team war, hätte auch mit 2 oder 3 Treffern in Führung liegen können, ließ aber einige Chancen ungenutzt. Wie schon vor dem ersten Drittel, schneite es erneut in der Drittelpause bei der Eisaufbereitung und beide Mannschaften mussten sich wieder mit den teilweisen schwierigen Bedingungen zurechtfinden. Die etwa 230 Zuschauer, die mit Sirenen für eine tolle Stimmung sorgten, sahen jetzt einen etwas besser ins Spiel findenden EV Mittenwald. SGLL Goalie Dominik Hattler und die Mannschaft wurden jetzt stärker gefordert. Gerade als die Gäste in einem Powerplay auf den Ausgleich drängten, leitete Timo Krohnfoth in der 36. Minute einen Konterangriff mit einem Pass auf Michael Wellenberger ein, der allein zustürmend den Puck zum 2:0 im Gästenetz versenkte. Zwei Minuten später war es erneut Michael Wellenberger der auf 3:0 erhöhte (1. Assist: Daniel Pfeiffer, 2. Assist: Fabian Lämmle). Die Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient, man war über weite Strecken spielbestimmend und stand sicher in der Verteidigung.

Allen Zuschauern war klar, trotz einer 3:0 Führung, war die Messe noch nicht gelesen und ein spannender Schluss Abschnitt wurde erwartet. Die Mittenwalder Gäste fanden jetzt immer besser zu ihrem Spiel und damit auch zu Tormöglichkeiten. Mit viel Einsatz hielt die SGLL aber ihr Tor sauber und 7 Minuten vor Spielende erhöhte man durch Daniel Pfeiffer (1. Assist Timo Krohnfoth, 2. Assist: Fabian Lämmle) auf 4:0. Doch wenige Sekunden später verkürzten der EV Mittenwald auf 1:4. Nachdem schnellen Anschlusstreffer drangen jetzt die Gäste auf ein weiteres Tor, doch die Lindenberger Defensive stand meist sicher und das was durchkam hielt Torhüter Dominik Hattler. Zwei Minuten vor Spielende nahm Trainer Matthias Schwarzbart eine Auszeit, um die Mannschaft kurz durchatmen zu lassen und letzte taktische Maßnahmen zu geben. Den Gästen gelang zwar kurz darauf ihr zweites Tor, jedoch spielte die SGLL zum Schluss souverän die Uhr runter.

Die Zuschauer sahen ein Match, dass mit viel Disziplin auf beiden Seiten (8 Strafminuten SGLL / 10 Strafminuten EV Mittenwald) geführt wurde. Mit einer geschlossenen starken Teamleistung, vor allem das erste Drittel war bärenstark, gewann die SG Lindenberg/Lindau 1b verdient mit 4:2 die erste Play-off Begegnung gegen Mittenwald. Mit selben Auftreten kann man mit einem Sieg am Sonntagabend in Mittenwald bereits alles klar für die nächste Runde machen.

 

Quellen:

Bericht: David Ochsenreiter

Fotos: David Ochsenreiter

Fotos: Florian Wolf / Shakral Photography

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0