Erfolgreicher Saisonstart der SG Lindenberg/Lindau 1b

Mit einem deutlichen 7:3 Auswärtssieg in Königsbrunn, ist die SG Lindenberg/Lindau 1b erfolgreich in die neue Saison gestartet.
Die SGLL ging dabei in der fünften Spielminute in Führung, Torschütze war Manuel Merk im Alleingang. Im weiteren Verlauf des ersten und des 2. Drittels sahen die wenigen Zuschauer eine defensiv sehr diszipliniert und auf Konter spielende Heimmannschaft. Diese Taktik ging zunächst gut auf, nach rund 5 Minuten im 2. Drittel lag Königsbrunn mit 2:1 in Front. Bis zur Mitte des Spiels hatte das Team von Trainer Schwarzbart ernste Probleme mit den Hausherren. Doch dann riss der Faden beim Heimteam. Königsbrunn, bis dahin fast nur mit 2 Reihen spielend, konnte nun nicht mehr gegen halten. Bis zum Ende des 2. Drittels erspielten unsere Jungs eine bequeme 4:2 Führung. Die Tore erzielten dabei Markus Schweinberger auf Zuspiel von Manuel Merk, Matthias Speiser auf Zuspiel von Marks Olesko und Michael Wellenberger, Passgeber war Matthias Speiser.
Im letzten Drittel konnten noch 3 weitere Tore erzielt werden. Den Treffer zum 5:2 erzielte Simon Lehmann, das Zuspiel kam erneut von Matthias Speiser. Die beiden weiteren Tore für die SGLL erzielten Michael Wellenberger und Marks Olesko, Assist jeweils Patrick Prell. Den Gastgebern gelang letztlich kurz vor Schluss noch der Treffer zum 3:7 aus ihrer Sicht.

 

Trotz des deutlichen Ergebnisses war Trainer Matthias Schwarzbart nach dem Spiel nicht in allen Belangen zufrieden mit der Leistung seines Teams. Offensiv hat er viele starke Aktionen gesehen. Aus den vielen Chancen wurde aber zu wenig gemacht, weil nicht genug vor dem Tor des Gegners gearbeitet wurde. Die Defensivarbeit ließ hingegen noch einigen Spielraum für Verbesserungen erkennen. Zu sorglos wurde häufig nach vorne gerannt und der Gegner förmlich zum Kontern eingeladen.

 

Unter dem Strich bleibt zwar ein hochverdienter Sieg aber auch einiges was es noch zu verbessern gibt.
Einen bitteren Beigeschmack hinterlässt die Begegnung allerdings wegen einer Nackenverletzung von Elia Feistle, der nach einem Check von hinten, Kopf voraus in die Bande krachte. Für Ihn war die Begegnung beendet. Wie lange er ausfallen wird, ist noch nicht absehbar. Zu allem Überfluss sahen die nicht immer souverän leitenden Schiedsrichter eine faire Aktion und sprachen keine Strafe aus.

So bleibt vor dem nächsten Spiel gegen die Eisbären aus Oberstdorf, am kommenden Sonntag um 18.00 in der ESA Lindau noch einiges an Arbeit für das Trainerteam. Das Wesentliche des 1. Saisonspiels bleibt aber das auch wenn noch nicht alles rund läuft der erste Sieg der Saison relativ souverän eingefahren werden konnte.

 

 Quellen:

 Bericht: Oliver Baldauf

 Fotos: EV Lindau

 Fotos: David Ochsenreiter

 Fotos: Florian Wolf / Shakral Photography

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0