Deutlicher Sieg beim Schlusslicht

Mit einem deutlichen 10:2 Sieg beim Tabellenschlusslicht ist die SG Lindenberg / Lindau 1b aus Bad Wörishofen zurückgekehrt. Die Wölfe 1b war der erwartet schwache Gegner und konnte dem Team von Matthias Schwarzbart zu keinem Zeitpunkt Paroli bieten. Die SGLL bleibt damit an der Spitze der Tabelle in der Bezirksliga Gruppe 4 und hat weiterhin beste Chance sich für die Playoffs zu qualifizieren.

 

Auch ohne Hops, Lämmle und Lehmann in der Verteidigung, sowie ohne Merk und Pfeiffer im Angriff übernahmen unsere Jungs von Beginn an die Initiative. Nach gut 5 gespielten Minuten ging das Heimteam überraschend mit 1:0 in Führung. Das Team um Kapitän Patrick Prell ließ sich dadurch aber nicht beirren. Schon etwa 1 Minute später erzielte Michael Wellenberger den Ausgleich zum 1:1. Die Vorlage kam von Matthias Schwarzbart, der auf Grund der anhaltenden Personalmisere im Angriff selbst wieder einmal die Schlittschuhe schnürte. Sein Einsatz auf dem Eis machte sich mit 4 Vorlagen auf alle Fälle bezahlt. Noch im 1. Drittel gelang Marks Olesko noch der Treffer zum 2:1 (Mahren, Schwarzbart) für die SGLL.
Im 2. Drittel fielen dann 7 weitere Treffer, 6 davon für unsere Farben. Je 2 Treffer erzielten dabei der immer besser in Fahrt kommende Marks Olesko (Wellenberger und Schwarzbart) und Jan Birkner (jeweils Smedek). Der Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1 gelang Michael Wellenberger (Smedek, Schneider), der zum 8:2 kurz vor Drittelende gelang Hannes Smedek auf Zuspiel von Eric Schneider und Eric Lofner.
Im Schlussabschnitt wurde das Ergebnis letztlich nur noch sicher nach Hause gespielt. Die beiden Treffer zum Endstand von 10:2 erzielten Dominic Mahren (Wellenberger)in der 44. und in der 49. Minute Michael Wellenberger (Mahren, Schwarzbart).

 

Insgesamt konnte gestern Abend alle Reihen punkten. Sehr erfreulich ist dabei der Torerfolg von Dominic Mahren, bei dem hoffentlich der Knoten jetzt so richtig platzt. Auch die 3 Powerplaytreffer und die Tore und Torbeteiligungen der 3. Angriffsreihe sind die positiven Erkenntnisse des Abends. Ansonsten konnten einige Körner für das schwere Heimspiel am Sonntag gegen den ERC Lechbruck gespart werden.

 

Die Flößer gewannen ihr Freitagspiel gegen Türkheim mit 5:3 und sind auf den 4. Tabellenplatz vorgerückt. Der ERC hat nach wie vor Chancen die Playoffs zu erreichen. Dabei ist er allerdings auf Ausrutscher der vor ihnen platzierten Teams angewiesen. Den direkten Vergleichen mit diesen Teams kommt dabei natürlich besondere Bedeutung zu. Die Flößer werden also voraussichtlich brennen wenn sie am Sonntag um 18.00 in Lindenberg antreten. Vor allem die am Blaulichttag wahrscheinlich zahlreich anwesenden Feuerwehrmänner unter den Zuschauern werden dann gefragt sein. Nicht mit Wasser, sondern mit Hupen und Sirenen werden sie dieses Feuer hoffentlich schon im Keim ersticken. In diesem Sinne kommt alle ins Stadion, helft unseren Jungs wichtige Punkte für die Playoffs zusichern und zeigt den Gästen das wir in Lindenberg eine Macht sind.

 

Quellen:

 Bericht: Oliver Baldauf

 Fotos: David Ochsenreiter

 Fotos: Florian Wolf / Shakral Photography

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0