Die Eisbären kommen in die Eissportarena

Bezirksliga-Heimspiel morgen in Lindau

Mit einem unbequemen Gegner hat es die SG Lindenberg/Lindau 1b zu tun. Der Bezirksliga-Dritte erwartet die Eisbären Oberstdorf, die derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz stehen und einige sehr gute Einzelspieler in ihren Reihen haben – unter anderem auch aus der U20 des ERC Sonthofen. Das Heimspiel findet am morgigen Freitag ab 19.30 Uhr in der Eissportarena Lindau statt.

Für die Mannschaft von Trainer Matthias Schwarzbart ist es der Auftakt zu wegweisenden Wochen. Nach der unglücklichen Niederlage in Lechbruck (1:2 nach Penaltyschießen) geht der Kampf um die Play-offs in die heiße Phase. Nach Weihnachten erwartet der Tabellendritte den HC Maustadt (29. Dezember) und Lechbruck (5. Januar) daheim in Lindenberg. „Wenn alle drei Spiele gewonnen werden, sind die Grundlagen für Platz 1 oder 2 am Ende der Gruppenphase gelegt“, sagt Abteilungsleiter Oliver Baldauf.

Gegen Oberstdorf hat die SGLL eine gute Bilanz. Drei der vier bisherigen Liga-Duelle wurden gewonnen (9:1, 7:1, 5:0). Nur das bislang letzte im Februar ging mit 3:4 verloren. Damals war die Play-off-Teilnahme aber schon sicher. Die Eisbären spielen eine durchwachsene Saison, haben aber mit Lechbruck (10:2), Maustadt (7:5) und Türkheim (2:1 nach Penaltyschießen) schon alle anderen drei Meisterschaftskandidaten besiegt.

Ausschlaggebend dürfte morgen die Personalsituation werden. „Sollten beide Teams in Vollbesetzung antreten, wird eine Begegnung auf Augenhöhe zu erwarten sein“, ist sich Baldauf sicher. Bei der zuletzt arg gebeutelten SGLL werden zumindest die Langzeitverletzten Daniel Pfeiffer und Mike Sabautzki ausfallen.

 

Quellen:
Bericht: Benjamin Schwärzler / Der Westallgäuer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0