Gruppenphase endet mit 2 Heimspielen

 

Zu den letzten beiden Heimspielen der Gruppenphase empfängt die SG Lindenberg / Lindau 1b am kommenden Wochenende die Teams aus Augsburg und Türkheim. Dies ist gleichzeitig der erste Auftritt des Teams im Waldseestadion in 2019. Das Spiel Mitte Januar hatte wetterbedingt nach Lindau verlegt werden müssen. Nach langer Pause besteht für die Fans damit die Möglichkeit sich mit einem Doppelpack auf die heiße Phase der Saison einzustimmen. Für alle Eishockeyfreunde gibt es zudem gleich 2 gute Nachrichten. Zum Einen ist die Playoff Qualifikation geschafft und das Heimrecht praktisch nicht mehr zunehme. Zum Anderen bekommt jeder Besucher der am Sonntag die Eintrittskarte vom Freitag vorweisen kann einen Sondernachlass von 20% auf den Eintrittspreis.

 

Am Freitag, Spielbeginn ist um 20.00 Uhr, erwartet die SG die EG Woodstock Augsburg. Diese Begegnung hat schon einige Kapitel geschrieben bevor sie jetzt endlich aus getragen werden kann. Ursprünglich für den 17.11.18 vorgesehen, musste die Begegnung damals abgesagt werden, weil Augsburg zu wenig Spieler zur Verfügung hatte. Der vereinbarte Nachholtermin am 03.02.19 viel dem Winterwetter zum Opfer. Es wurde der 08.02. als neuerlicher Nachholtermin vereinbart, dort hatte die SG mit Spielermangel zu kämpfen. So wurde letztlich der 15.02. fixiert, damit am letzten Wochenende der Gruppenphase noch ein aufeinandertreffen der beiden Teams zustande kommen kann. Das Hinspiel fand schon früh in der Saison statt. Gleich am ersten Spieltag trafen beide Teams in Augsburg aufeinander. Die Verantwortlichen der SG blicken mit durchaus sorgenvoller Mine zurück. Nur mit Mühe konnte die Begegnung im Penaltyschießen gewonnen werden. Augsburg ist damit das einzige Team neben Lechbruck,gewonnenem bisherigen Saisonverlauf gelang der SG einen Punkt abzunehmen. Die Saison hat sich für beide Teams allerdings sehr unterschiedlich entwickelt. Während die Mannschaft von Matthias Schwarzbart seit dem 19. Spieltag auf Platz 1 oder 2 zu finden ist, belegt Augsburg seit dem 17. Spieltag Platz 4 oder 5. Zumindest die Fuggerstädter hatten mit diesem Verlauf wahrscheinlich nicht gerechnet. Denn die Mannschaft von Michael Mengele hat das Potential für deutlich mehr. Viele Spieler kommen aus dem Nachwuchs des AEV, dazu kommen einige erfahrene Recken. Einige Spiele wurden nur äußerst knapp verloren, mit gehalten werden konnte bis zum Jahreswechsel eigentlich immer. Das Jahr 2019 läuft allerdings noch nicht rund für Augsburg . In bislang 4 Spielen gab es nichts zu holen, zuletzt unterlag man gar zuhause gegen die bis dato sieglosen Sendener mit 2:7. Die Aussichten für die Gäste das Blatt ausgerechnet gegen den seit 26 Spielen im eigenen Stadion ungeschlagen Tabellenführer wenden zu können sind also nicht gerade gut.

 

Ganz ein anderes Kaliber erwartet die SG dann am Sonntag um 18.00 Uhr. Mit dem ESV Türkheim hat sich die Heimmannschaft über nahezu die ganze Saison ein enges Duell um Platz 1 geliefert. Entschieden wurde dies erst am vergangenen Sonntag als die Jungs um Kapitän Patrick Prell mit einer sehr abgeklärten Leistung 4:1 in Türkheim gewinnen konnten. Theoretisch hat der ESV zwar noch die Chance an der SG vorbei zu ziehen. Bei 38 Toren Differenz ist das wirklich nicht mehr als Theorie. Zudem haben die Spieler von Trainer Schönhaar den 2. Platz - seit dem 12. Spieltag waren sie nie schlechter platziert - am Sonntag an den ERC Lechbruck verloren. Bei eben diesem Team kämpft der ESV am Freitag um die letzte Play-off Chance. Ein "do or die" Spiel, der Verlierer ist aus dem Rennen. Vor diesem Hintergrund verliert das Spiel am Sonntag fast an Bedeutung. Entweder erwartet das Heimteam einen euphorischen oder einen geknickten Gegner, beides ist gleich unberechenbar. Wie gut die Türkheimer als Team

 

funktionieren, war nicht nur am Sonntag deutlich zu sehen. Bereits Anfang Dezember trafen beide Teams in Lindenberg aufeinander. Starker Regen sorgte damals für einen Spielabbruch und die Neuansetzung am Sonntag.

 

Der Zufall wollte es so, kurz vor Beginn der Play-offs steht ein Wochenende mit 2 Spielen an. Perfekt für die Einstimmung auf den Play-off Rythmus. Dort muss meist auch 2 mal am Wochenende gespielt werden. Die Fans haben somit gleich zwei Möglichkeiten ihr Team zu unterstützen. Eine bessere Eröffnung der schönsten Phase der Saison kann man sich kaum wünschen.

 

Quellen:
Bericht: Pressedienst SGLL

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0