Deutliche Schlappe im Pokalspiel

Mit einer deutlichen 3:12 Schlappe im Gepäck, musste die SGLL die Rückfahrt aus Germering antreten. Wie erwartet konnten einige Stammspieler die lange Auswärtsfahrt nicht mit antreten. Im Kader standen somit nur 3 nominelle Verteidiger. Dabei waren aber 4 Nachwuchsspieler, die alle ihr erstes Pflichtspiel bei den Senioren absolvierten. Ihnen war die Höhe Niederlage allerdings nicht anzulasten. Verantwortlich war ein spielerisch und taktisch deutlich überlegener Gegner. Ein Gegner dem auch anzumerken war, dass in Sachen Aufstieg heuer nichts dem Zufall überlassen wird. Bei aller Überlegenheit blieben die Gastgeber ein immer fairer und nie überheblicher Gegner, dem ein verdienter Sieg zu gönnen ist. Wir gratulieren den Wanderers zum Erreichen der 2. Runde.

 

Im Spiel der SG hat nach den schwierigen letzten Wochen nichts so recht funktionieren wollen. Das 1:0 gleich zu Beginn des Spiels, nach schönem Alleingang von Elia Feistle, war erfreulich aber eben eine Einzelaktion. Nach dem Ausgleich der Gastgeber verlor man die Ordnung. Diese wussten das zu nutzen und spielten über schöne Kombinationen ein ums andere Mal einen der Ihren im Slot frei. Gegen die platzierten Schüsse war dann selbst der gute Dominik Hattler im Tor der SG machtlos. So stand am Ende von Drittel 1 ein beachtliches 6:1 für die Gastgeber auf der Anzeigetafel. Ein ungewöhnliches Bild aus Sicht der SG.

 

In Drittel 2 lief es dann etwas besser, die Zuordnung stimmte wieder mehr. Dabei darf allerdings nicht verkannt werden, dass die Wanderers wohl einen Gang zurück geschaltet haben. So stand es nach den 2. zwanzig Minuten 8:1 für das Heimteam.

 

Das sollte sich zu Beginn des Schlussdrittels wieder deutlich ändern. Innerhalb von nur 3 Minuten erzielten die Gastgeber 4 weitere Treffer zum Zwischenstand von 12:1. Danach ließen sie es für den Rest des Drittels ruhiger angehen. Die SG bekam dadurch wieder mehr Zugriff zum Geschehen. Die jungen Spieler konnten einige Akzente nach vorne setzen und zeigten trotz der hohen Niederlage eine beherzte Leistung. So gelangen noch 2 Treffer durch Michael Wellenberger zum Endstand von 3:12.

 

Fazit aus Sicht der SGLL. Es gibt eine Woche vor Ligastart noch einige Baustellen. Ein neuer Trainer muss gefunden werden. Die Ordnung im Spiel muss wieder stabilisiert werden. Die verbliebenen Routiniers müssen Verantwortung übernehmen und die Jungen an das Niveau im Seniorenbereich heranführen. Lauter fordernde, aber auch spannende Aufgaben. Der Umbruch im Team hat begonnen! Niederlagen gegen Gegner vom Kaliber Wanderers sind dabei einkalkuliert und kein Beinbruch.

 

Es ist eine alte Weisheit, Teams wachsen an ihren Niederlagen und nicht an ihren Siegen.

 

Quellen:

Bericht: Pressedienst SGLL
Fotos: Florian Wolf / Shakral Photography

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0