Ein Dutzend Tore zum Auftakt

Eishockey Die SG Lindenberg/Lindau 1b gewinnt daheim 12:1 gegen Königsbrunn. Das Spiel und das Ergebnis lassen aber kaum Schlüsse zu

 

Eine gewisse Ungewissheit schwang mit nach der turbulenten Vorbereitung. Doch pünktlich zum Bezirksliga-Auftakt war die SG Lindenberg/Lindau 1b voll da. Angeführt vom vierfachen Torschützen Michael Wellenberger besiegte sie den EV Königsbrunn daheim mit 12:1 (1:1, 6:0, 5:0).

 

Überbewerten wollte TVL-Abteilungsleiter Oliver Baldauf den unerwartet hohen Heimsieg aber nicht: „Das Spiel lässt kaum Schlüsse zu. Königsbrunn war einfach zu schwach. Mit nur elf Feldspielern angetreten, waren sie schon personell nicht in der Lage, dagegenzuhalten.“ Die SGLL hingegen trat mit voller Kapelle an und spielte konsequent mit vier Reihen.

 

Die 130 Zuschauer erlebten allerdings zunächst einen zähen Start. Anfangs war die SGLL zwar praktisch ständig im Drittel der Gäste, doch Zwingendes war nicht dabei. Praktisch aus heiterem Himmel fiel in Unterzahl (Spielertrainer Patrick Prell saß auf der Strafbank) sogar das 0:1 (9.). Danach ging die Dauerbelagerung des Königsbrunner Kastens aber weiter. Im Powerplay erzielte schließlich Michael Wellenberger das überfällige 1:1 nach schönem Pass von Elia Feistle (17.).

 

Im zweiten Drittel nahezu das gleiche Bild – nur fielen diesmal auch die Tore. Fast im Minutentakt trafen Welllenberger (3), Zdenek Cech und Elia Feistle zum 6:1. Danach nahm die SGLL ein wenig den Fuß vom Gas, ehe Dominic Mahren der siebte Treffer gelang.

 

Zu Beginn des Schlussdrittels durfte Tim May für Dominic Hattler zwischen die Pfosten. Er machte seine Sache ebenso gut wie die anderen Nachwuchsspieler. Mit vier Toren innerhalb von etwas mehr als zwei Minuten zog die SGLL schließlich auf 11:1 davon. Die Gäste waren nun komplett von der Rolle. Bereits elf Minuten vor Schluss machte Manuel Merk das Dutzend voll.

 

„Die Leistung hat gepasst. Der Gegner hat es uns aber auch nicht allzu schwer gemacht. Nächste Woche wird sicher eine ganz andere Nummer werden“, sagt Baldauf. Im ersten Spiel der Saison im Kunsteisstadion Lindenberg ist Woodstock Augsburg zu Gast (Samstag, 18 Uhr).

 

Quellen:

 

Bericht und Fotos: Benjamin Schwärzler / Der Westallgäuer und Florian Wolf / Shakral Photography

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0