Sieg in Königsbrunn

Die Auswärtsfahrt am Freitagabend in Königsbrunn begann unter Voraussetzungen. Trotz der extra spät angesetzten Anreise, musste Trainer Fabian Lämmle – auch Zdenek Cech war verhindert – auf viele Stammspieler verzichten. Wegen der vielen Ausfälle vor allem in der Verteidigung musste Lämmle selber mit eingreifen, das Team hatte somit während des Spiels keinen Trainer an der Bande stehen. Doch die mehrheitlich jungen Spieler machten ihre Sache sehr gut und konnten letztlich einen ungefährdeten, wenn auch knappen Sieg verbuchen.

 

Der Spielbeginn war den Umständen der späten Anreise geschuldet harzig. Die ersten Minuten gehörten den Gastgebern, doch der sichere Nico Weidhofer im Tor der SG machte alle Versuche der Pinguine zunichte.

 

In der 11 Spielminute erzielte die Spielgemeinschaft dann das 1:0, Torschütze war Michael Wellenberger auf Pass von Elia Feistle. All zu viel passierte weiter nicht im 1. Drittel, 3 Überzahlsituationen auf Seiten der SG und 2 auf Königsbrunner Seite blieben ungenutzt.

 

Mit Beginn des 2. Drittels war das Team der SG Lindenberg / Lindau 1b dann deutlich besser im Spiel. Nur gut 3 Minuten war in Abschnitt 2 gespielt, da erzielte Daniel Paster das 2:0 für sein Farben. Das Zuspiel kam von Manuel Merk, der nach seiner Spieldauerstrafe aus dem Spiel gegen Türkheim wieder mitwirken konnte. Die Spieler um Kapitän Markus Schweinberger machten weiter viel Druck, die Gastgeber kamen in dieser Phase des Spiels so gut wie gar nicht zur Entfaltung. Logische Folge daraus war das 3:0, das wiederum von Michael Wellenberger auf Zuspiel von Elia Feistle erzielt wurde. 28 Sekunden vor Drittelende fiel dann doch noch der Anschlusstreffer für den EV Königsbrunn.

 

Mit voller Konzentration ging die SG zu Begin des Schlussdrittels zu Werke. Das Spiel war nun deutlich defensiver angelegt, trotzdem wurde versucht mit schnellem Spiel nach vorne zum Erfolg zu kommen. Aus so einem schnellen Konter ist dann das 4:1 gefallen. Linus Unterkircher erzielte es auf Pass von Benedikt Aigner mit seinem ersten Treffer in dieser Saison. In weiterem Verlauf des Drittels wurden noch einige gute Chancen heraus gespielt, die aber alle ungenutzt blieben. 5 Minuten vor Spielende dann der Treffer zum 4:2 für die Gastgeber durch einen Schuss bei dem Torwart Weidhofer die Sicht versperrt war. Trainer Lämmle sah unmittelbar darauf ein ordentliches 5 gegen 3 Überzahlspiel seines Teams, welches aber leider nicht mit einem Torerfolg gekrönt werden konnte. In der Schlussminute dann, begünstigt durch einen individuellen Fehler im Spielaufbau das 4:3 der Gastgeber. Der Schlusspunkt in diesem Spiel.

 

Fazit aus Sicht von Trainer Fabian Lämmle: „Trotz vieler Absagen konnten wir letztlich einen sicheren Sieg verbuchen. Obwohl mehrere erfahrene Spieler nicht zur Verfügung standen, haben die Jungs einen guten Jobs gemacht. Eigentlich gibt es keinen der heraus zu heben wäre, aber unsere jungen Spieler der 3. Reihe haben ein sehr gutes Spiel mit viel Engagement gezeigt. Schön dass sie sich auch mit dem Tor zum 4:1 belohnen konnten.  Auch Goalie Weidhofer hat eine sehr gute Leistung bei seinem ersten Einsatz über 60 Minuten gezeigt. Durch sein beständig gutes Engagement im Training hatte er sich einen Einsatz erarbeitet und das Vertrauen vollauf gerechtfertigt. Wichtig ist es jetzt in den kommenden Spielen weiter gute Leistungen zu zeigen um oben dran bleiben zu können.“

Der Fokus liegt nun vor allem auf der Begegnung mit den Eisbären aus Oberstdorf. Im Spiel 3. Gegen 4. steht für beide Teams einiges auf dem Spiel, der Verlierer wird an Anschluss  nach ganz oben fürs Erste verlieren.

 

Spielbeginn in der ESA Lindau ist um 18.00 Uhr.

 

Quellen:

Bericht: Pressedienst SGLL

Fotos: Florian Wolf / Shakral Photography

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0