Benefizspiel war ein riesen Erfolg

Das Benefizspiel des Deutschen Meisters im Fraueneishockey ECDC Memmingen und eines „Mixteams“ mit Spielerinnen des EV Ravensburg und des EV Königsbrunn war ein voller Erfolg.

 

Neben den gezeigten - höchst unterhaltsamen - sportlichen Leistungen, konnten die Verantwortlichen des Kunsteisfördervereins Lindenberg sich über einen Einnahmen für den guten Zweck von 4.500 € freuen.

 

Der Betrag resultiert aus dem Ticketverkauf, der Tombola und verschiedenen Spenden die im Zusammenhang mit dem Spiel eingegangen sind. Besonders hervorzuheben sind hier die Spenden des MC Devil Riders Lindenberg über 550 € und der 1. Mannschaft des ESV Türkheim über 253 €.

 

Die 4.500 € gehen nun zu 2/3 an das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach und zu 1/3 an den Förderkreis für krebskranke Kinder im Allgäu e.V. in Kempten.

 

Den beteiligten Spielerinnen hat die Veranstaltung viel Spaß gemacht und so ist die Idee entstanden, vielleicht einmal eine Begegnung der Frauenbundesliga unter freiem Himmel in Lindenberg auszutragen. Ob sich dieser Gedanke umsetzten lässt ist offen, aber wie heißt es so schön: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

 

Verfasser: TV Lindenberg Pressdienst / Bildnachweis Alwin Zwibel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0