Internationale Freundschaftsspiele zum Saisonabschluss

Ungewöhnlich früh endete die Saison für die SG Lindenberger / Lindau 1b in diesem Jahr. Erstmals seit der Einführung vor 4 Jahren wurden die Bezirksliga Playoffs verpasst. Um die gewonnene Zeit zu nutzen, wurde nach einem Team Ausschau gehalten, welches sich in einer ähnlichen Situation befindet. Gefunden wurde dieses letztlich im nahen Vorarlberg. Das Farmteam des EHC Lustenau ist ebenfalls früh aus dem Kampf um Titel und Plätze ausgeschieden. Das in der VEHL 1, der höchsten Vorarlberger Spielklasse aktive Team, hat als 5. hauchdünn den Einzug in die Playoffs verpasst. Über Sascha Paul, den sportlichen Leiter des EV Lindau kam der Kontakt zustande und nach ein paar Telefonanten und Abstimmungen mit den nationalen Verbänden war die Sache fixiert. Nun treffen die beiden Teams am Samstag den 29.02. um 18.00 Uhr in Lindenberg und am Samstag den 07.03. um 16.30 Uhr in Lustenau aufeinander.

 

Zum Abschluss einer Saison mit vielen Veränderungen bietet sich für Kapitän Markus Schweinberger und seine Nebenleute damit nochmal eine kleine sportliche Herausforderung gegen einen unbekannten Gegner. Das Team des EHC bilden im wesentlichen U20-Spieler, die von einigen erfahrenen Spielern unterstützt werden. Trainer des Teams ist mit Stephan Wiedmaier ein 38-jähriger Kärntner, welcher viele Jahre in Österreichs höchster Spielklasse in Villach, Linz und Wien aktiv war. Bis zur vergangenen Saison spielte er für die VEU Feldkirch und davor für den EHC Lustenau in der Alpshockeyleage. Ein erfahrener Mann also der die vielen jungen Spieler aus dem EHC Nachwuchs an die Anforderungen im Herrenbereich und die Erste Mannschaft des EHC heranführen soll. Einige davon wie Lucas Haberl und Elias Wallenta sind bereits im Kader der Ersten Mannschaft angekommen. Die Spieler und die Fans der SGLL dürfen sich also auf einen jungen und spielerisch starken Gegner freuen.

 

Die Spieler des Trainerduos Chech und Lämmle müssen sich also vermutlich noch mal richtig reinknien, wenn sie mit diesem Gegner mithalten wollen. Zum Ende der Saison sind zwar einige Ausfälle im Team zu verbuchen, aber die beiden Spiele bieten den Trainern die Gelegenheit im Hinblick auf die kommende Saison schon mal das eine oder andere zu testen. Die Sichtung von Spielern aus der U20 und U17 des EVL, die eigentlich auch vorgesehen war, scheitert leider daran, dass beide Teams zeitgleich im Ligabetrieb unterwegs sind. Bei der U17 geht es dabei immerhin noch um die bayrische Meisterschaft. So wird mit Manuel Brugger, derzeit in der U20 des ECDC Memmingen aktiv, wohl der einzige Perspektivspieler mit von der Partie sein. Im Hinblick auf die kommende Saison soll der Umbau des Teams zu einem Entwicklungsfeld für junge Spieler, weiter forciert werden.

 

Den treuen Lindenberger Fans wird zum Ende einer aufregenden Saison noch mal ein Highlight im offenen Lindenberger Eisstadion geboten. Als Dankeschön für die treue Unterstützung wird das Spiel allen Fans mit 50% Ermäßigung auf die üblichen Eintrittspreise angeboten. Dauerkarten behalten ihre Gültigkeit.

 

 

 

Verfasser: Pressedienst SGLL

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0