Schöner Heimabschluss mit zehn Toren

Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen bekamen die Zuschauer einen schönen Heimabschluss zu sehen. Der Bezirksliga-Vierte SG Lindenberg/Lindau 1b hat das internationale Freundschaftsspiel gegen den EHC Lustenau 1b mit 6:4 (1:2, 2:0, 3:2) gewonnen. Die Österreicher waren dabei der erwartet gute, technisch und läuferisch starke Gegner. Es entwickelte sich ein rassiges Spiel zweier Teams auf Augenhöhe.

 

Die Gäste aus Lustenau - in der dortigen VEHL 1 aktiv - begannen das Spiel mit viel Zug zum Tor der SGLL. Bereits 20 Sekunden nach Spielbeginn bestrafte Colin Long - US-Boy mit DEL Vergangenheit in Düsseldorf und Krefeld, Leihgabe der Lustenauer 1. Mannschaft - einen Fehler im Spielaufbau der SG. Einen Aufbaupass fing er gekonnt ab und versenkte den Puck punktgenau und unhaltbar für Goalie Weidhofer im Torwinkel.

 

In der 8 Spielminute dann das 2:0 für die Gäste, eine schöne Powerplay-Kombination über Long und Wüstner schloss Glanzing ab. Die Anfangsphase gehörte eindeutig den Gästen, die mit schnellen Angriffen für viel Alarm vor dem SG Tor sorgten, Goalie Nico Weidhofer durfte sich nicht über zu wenig Arbeit beklagen und zeigte erneut eine grundsolide Leistung.

 

Ab Mitte des Drittels hatten sich die SG Spieler auf das hohe Tempo der Gäste eingestellt, es gab gute Torchancen auf beiden Seiten. Die erste Überzahlsituation der SG schloss Wellenberger auf Zuspiel von Feistle und Merk zum 2:1 Anschlusstreffer für die Heimmannschaft ab. Mit diesem Stand ging es in die erste Pause. Im 2. Drittel waren exakt 7 Minuten gespielt, als Daniel Pfeiffer von Matthias Speiser und Linus Unterkircher bedient zum 2:2 Ausgleich traf. Die SG war jetzt ebenbürtig, es entwickelte sich ein flottes und sehr ansehnliches Spiel, welches auch den gut 50 Zuschauern zu gefallen wusste.

 

Rund 8 Minuten vor Ende des 2. Drittels dann die erstmalige Führung für die SG. Elia Feistle fälschte einen Schuss von Fabian Lämmle ins Lustenauer Tor ab. Pausenstand 3:2 für die Heimmannschaft.

 

Die Gäste kamen mit viel Schwung aus der 2. Pause und kurz nach Beginn glich erneut Colin Long zum verdienten 3:3 aus. Gegen Mitte des Schlussabschnittes die etwas glücklich zu Stande gekommene 4:3 Führung für die SG. Ein Pass von Elia Feistle wurde durch einen Gästeverteidiger ins eigene Tor abgefälscht. Rund 7 Minuten vor Schluss dann das 5:3, Manuel Merk traf auf Zuspiel von Feistle und Lämmle.

 

Gut 2:30 vor Spielende, wurde 3. Backup Goalie Oliver Holup immerhin schon 52-jährig mit seinem ersten Saisoneinsatz für seinen nimmermüden Trainingsfleiß belohnt. Lustenau nahm kurz vor Schluss den Torhüter zugunsten eines 6. Feldspielers vom Eis.

 

50 Sekunden vor dem Ende dann die endgültige Entscheidung. Feistle fing einen Pass der Gäste ab, konnte sich gegen 2 Gegner durchsetzen und traf von der blauen Linie den Pfosten. Den Abpraller konnte der mitgelaufene Merk zum umjubelten 6:3 im leeren Gästetor unterbringen.

 

Der Schlusspunkt in dieser sehr unterhaltsamen Begegnung blieb den Gästen vorbehalten. Wüstner vollendete dabei ein kluges Zuspiel von Long zum 4:6 aus Sicht der Gäste.

 

In einer jederzeit fairen und sehr ausgeglichen Begegnung hatte das Heimteam am Ende knapp aber nicht unverdient die Nase vorn. Allen Spielern - voran der 1. Reihe, die seit Mitte Januar nicht mehr zusammengespielt hatte - war die Spielfreude anzumerken. Die Zuschauer bekamen zum Ende der Saison noch einen schönen Abschluss zu sehen.

 

Am kommenden Samstag um 16.30 treffen beide Teams in Lustenau noch einmal aufeinander.

 

Verfasser: B. Schwärzler WA / Pressedienst SGLL

Kommentar schreiben

Kommentare: 0